• RSS
  • Facebook

Beliebte Beiträge

wencke

Herzlich Willkommen.

auf meiner Webseite faxx design... Initiative zur Förderung und Erhaltung von ...

02_Stiftehalter1

Stiftehalter passend

Für ein Projekt in gelb habe ich ein entsprechenden Stiftehalter ...

01_Stiftehalter2

transparente Einlage

Diese Einlage dient als Stifthalter für einen zweiten Stift oder ...

20130102_07b

Sommerliches Lebkuch

Für einen längeren Urlaub habe ich mir einen eigenen Reise- ...

dclips-bueroklammern

D-Clips von Miodori

Die wohl niedlichsten Büroklammer stellt Miodori her. Sie heißten D-Clips ...

Lieblinks

  • intim - individualizing timeplaners
  • Wencke*s kreative Perlen
  • wencke.org Foto
  • Wassermann - Projekte und Referenzen

Im Laufe meiner Recherchen haben sich methodische Schwerpunkte der
Organizer-Organisation herausgestellt. Um den Organizer sinnvoll
zu nutzen und dennoch persönlich und individuell zu gestalten bietet sich
die folgende Aufteilung an:
 
faxxdesign_Orga01

  1. transparentes Deckblatt (uni oder mit Motiv)
    » zum Schutz der weiteren Einlagen
     
  2. Schmuckblatt (z.B. transparent,
    uni oder mit Motiv)
    » individuelles Design – je nach Geschmack; hier fällt der erste Blick drauf, das Nutzen des Timers soll schon beim Öffnen Spaß machen und vor Blicken von Dritten auf die persönlichen Daten schützen
     
     
     
  3. Registerkarten, z.B.
    - 4 [ Notizen | Kalender | Business | Information] oder
    - 5 [ Notizen | Kalender | Uni/Job | Adressen | Information]
    » die Reihenfolge wird bestimmt vom Bedarf des Nutzers; die am meisten benutzten Bereiche kommen nach vorn
     
  4. Persönliche Angaben
    (z.B. persönliche Daten, Organspendeausweis, Wichtiges)
    » diese können gleich zwischen dem Schmuckblatt und dem Register eingeordnet werden oder später unter “Informationen” 
     
  5. Kalender
    (z.B. Jahresübersicht, Monatsübersicht, Woche auf 2 Seiten)
    » hier lassen sich Lesezeichen besonders gut einsetzen
     
  6. Notizen & Persönliches
    (z.B. Stundenplan, Dokumente/Bescheinigung, Urlaubs-
    planung, Einkaufsliste, Finanzübersicht, Projekte, Sprüche)
    » alles Wichtige muss immer dabei sein, Berufliches kann zum Beispiel auch seperat unter einem Registerpunkt “Business” seinen Platz finden
     
  7. Information
    (z.B. Stadtplan, GVH-Linienplan und Fahrzeiten,
    Messen & Ausstellungen, Schulferien, Landkarte)
    » diese dienen als “kleines Nachschlagewerk” für unterwegs; auch Arztkontakte, Adressen usw. finden hier seinen Raum
     
  8. Anhang
    (z.B. Fotos, Spiegel, kleiner Taschenrechner, Visitenkarten, Briefmarken)
    » zuguterletzt ist es sinnvoll diese Informationen am Ende des Timers einzuordnen; man benötigt sie nur im ganz speziellen Fall, dann aber durchaus dringend